Magische Namen

Magische Namen waren einst sehr wichtig, sie schützten die Hexe. Denn auch wenn ein Mitglied des Zirkels sich unter Folter zur Hexerei bekannte, so konnte es keine Namen preisgeben, da die Hexen meist nur ihre magischen Namen kannten. Heute hilft uns der magische Name dabei unseren Alltag vor einem Ritual abzustreifen.
Hier findest du ein paar Anregungen aus denen du deinen magischen Namen zusammensetzen kannst - du kannst natürlich jedes Wort ins Deutsche übersetzen.


Die Liste habe ich dem Buch "Alte Traditionen Moderne Hexen" entnommen

Tree Sun (ny) Moon Shine Wind

Forest

Wolf Fire Ice Garden Flower Snow
Fox Amethyst Crystle Sapphire Angel Grass
Rabbit Jade Mari Lemon Fruit Weather
Cat Topas Neroli Fraxinius Snow Storm
Owl Calluna Methica Rose Frost Light
Horse Stone Eugenia Salvia Leaf Rain
Lion Castanea Basil Juniper Willow Cloud
Eagle Maerlyn Majorana Ylang Sage Lavender
Bee Morrighan Morgan Mentha Larix Birch
Hare Niaouli Ginger Cedrus Aniha Cipress
Acacia Pimpinella Pyrus Melissa Nepeta Salvia
Bellis Inula Fennel Zingiber Hazel Holly
Hedera Jasmina Artemisia Myrica Myristica Verbena
North South Weste East March June
Sunday Monday Tuesday Friday May April
Pink Apricot Orange Blue Green Yellow
Black White Purple Red Violet Indigo


Der nun folgende Text ist aus meinem Buch "Jade-Leben in zwei Welten" entnommen:

Wie erhältst du einen magischen Namen?

Nun, manchmal ist es ein Name, der uns immer wieder begegnet, im Traum, während der Meditation, ein Name der uns nicht mehr aus dem Kopf geht. Manchmal bekommt man ihn von den Göttern, wenn man in einem Ritual darum bittet. Oder man bekommt einen Hexennamen, wenn man in einen Zirkel aufgenommen wird. Und es gibt auch noch die Möglichkeit, sich selbst einen Namen zu geben.

Die magischen Namen, die mir bis jetzt begegnet sind, und da bietet mein eigener keine Ausnahme, lassen sich in ein paar Gruppen einteilen. Manchmal werden deutsche Namen verwendet, manchmal englische, oder auch lateinische.

1) Namen die von Edelsteinen, Blumen oder Tieren stammen und die durch ihre Schreibweise variieren können. Manchmal wird der Name mit der Lieblingsfarbe kombiniert.
z.B. Jade, Saphira, Ruby, Amber, Amarylia, Iris, Mandragora, RedCat, SilverRaven, usw.

2) Namen, die du mit schönen Dingen und/oder Ereignissen in deinem Leben assoziierst.
z.B. Rainbow, Raindrop, Sundancer, Mondkind, usw.

3) Namen von Göttern oder Göttinnen, Gestalten aus Sagen. Auch hier findet man viele Variationen der Namen. Manchmal wird die Endung abgeändert, manchmal wird der Name direkt übernommen. Diese Form der Namensgebung findet meiner Erfahrung nach vorwiegend bei Mädchen und Frauen Anhänger, während Jungen und Männer eher die anderen Formen bevorzugen.
z.B. Aradia, Diana, Hekate, Pan, Hera, Aradiana, Aurora, usw.

4) Es gibt noch die Möglichkeit, "normale" Namen zu verwenden oder abzuändern, obwohl diese Form eher selten genutzt wird.
z.B. Andreana, Lisaria, Isabellana, usw.

5) Namen frei erfinden ist auch eine gängige Methode. Hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Ich persönlich würde von Namen abraten, die dir vom Klang her gefallen, deren Bedeutung dir aber fremd ist. Bevor du einen Namen übernimmst, informiere dich ein wenig über dessen Bedeutung. Dein Name hat Kraft. Wenn du einen Namen mit negativer Bedeutung wählst, kann es durchaus möglich sein, daß auch deine magische Arbeit darunter leidet.
Ich kann dir dazu ein Beispiel geben. Ich hatte einmal Kontakt mit einem jungen Mädchen, daß Stalin zu ihrem Namen machte. Das dies der Name eines Diktators war, war ihr nicht bekannt. Ich bezweifle, daß ihr dieser Name viel Glück beschert hat.
Wichtig ist auch, daß du einen Namen wählst, der für dich selbst positiv ist.